Auf in die Mitte

Häuserfront am Großflecken im Herbst

Herzlich willkommen!

Mitten in Schleswig-Holstein liegt Neumünster: lebendig und grün, vielfältig und sympathisch, facettenreich und angenehm überschaubar. Die Stadt ist lohnendes Ziel für Shopping, Kultur & Unterhaltung sowie für Business, Messen & Tagungen. Das wissen nicht nur Einheimische zu schätzen…

Stolpersteine

Stadtrundgang entlang der Stolpersteine
Am Volkstrauertag, 19. November 2017, wird ein Stadtrundgang entlang der Stolpersteine angeboten. Diese im öffentlichen Straßenraum vom Künstler Gunter Demnig verlegten Steine sind Menschen aus Neumünster gewidmet, die während der Zeit des Nationalsozialismus unter anderem aus weltanschaulichen, religiösen, rassistischen oder politischen Gründen ermordet und verfolgt wurden. An sie soll stellvertretend für alle Opfer erinnert werden.
Der rund zweistündige Rundgang mit Stadtführerin Heide Winkler beginnt um 14.30 Uhr. Treffpunkt ist am Pavillon vor der Tourist-Information auf dem Großflecken. Die Teilnahme ist kostenlos. Im Rahmen des Rundgangs wird Heide Winkler Wissenswertes zu den Opfern, für die Stolpersteine verlegt wurden, berichten.

Der Lebkuchenmann
Die Niederdeutsche Bühne Neumünster (NBN) präsentiert “Der Lebkuchenmann”, ein Musical für Kinder von David Wood und eine berührende Geschichte über Freundschaft und Menschenkenntnis. Premiere feiert die NBN am Sonntag, 19. November 2017, um 16 Uhr im Studio Theater. Karten gibt es im Vorverkauf im Konzertbüro Auch & Kneidl Neumünster, Großflecken, Telefon: 04321/44064, oder unter www.ticket-regional.de/nbn oder unter der Hotline 0651/9790777. Restkarten bekommen Sie eine Stunde vor Beginn der Aufführung an der Abendkasse.
Das Stück läuft bis einschließlich 10. Dezember. Alle Termine finden Sie auf der Homepage der NBN. Foto: Michael Ermel

»» Details

Party im KDW
Am Samstag, 2. Dezember 2017, von 21 Uhr an, findet die No Nikolaus-Disco mit DJ Der Gnindt im KDW Neumünster (Waschpohl 20) statt. Hier können sich die Gäste auf der Tanzfläche bei “starken, dringend tanzbaren Stücken” austoben. Der Eintritt beträgt fünf Euro.
Und am Sonntag, 3. Dezember 2017, lädt das KDW zum Sing-Café von 15 bis 17 Uhr ein. Singen ist der ideale Stimmungsaufheller für die dunkle Jahreszeit. Deshalb veranstaltet das KDW künftig an jedem ersten Sonntag im Monat von 15 Uhr bis 17 Uhr ein Sing-Café für jeden Mann und jede Frau ― unter Gitarrenbegleitung und Moderation durch Folke Müller und Mathias Schwalbe. Jeder kann hier Titel vorschlagen. Der Eintritt ist frei.

»» KDW Neumünster

Jan Plewka & Marco Schmedtje: Between the Bars
Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 1990er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutsch-sprachige Musikszene zu bieten hat. Mit “Between the Bars” hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet. Zwei Stimmen und eine Gitarre – und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen Abend im statt-Theater (Haart 224, Einfahrt B, 24539 Neumünster) am Samstag, 9. Dezember 2017, von 20 Uhr an.
Karten für 16 Euro gibt es im Kaufhaus Holstenstraße, Holstenstraße 9, oder online im Shop unter www.kulturfabrik-nms.de

»» Details

Neumünsters verborgene Ecken:
Aktion Glückswinkel eröffnet neue Perspektiven
Im Rahmen der Aktion “Glückswinkel” soll Neumünster aus einem besonderen Blickwinkel vorgestellt werden: Verborgene Orte, besondere Geschichten, erstaunliche Details. Einen Blick hinter die Kulissen gewähren das Best Western Hotel Prisma, die Holsten-Galerie, Goldschmiede Schütt, der Gerisch-Skulpturenpark, die Holstenbrauerei, Schwalebräu, die Vicelinkirche, der Tierpark, das Designer Outlet, das Museum Tuch + Technik sowie die Holstenhallen.
Wie sieht es hinter den Kulissen einer Shopping-Mall und eines Designer Outlets aus? Welche Geschichten und Anekdoten verbergen sich hinter Exponaten und Ausstellungen? Wie sieht Neumünster aus der Vogelperspektive aus? Diese und andere Fragen werden bei den Aktionstagen unter dem Motto “Glückswinkel” beantwortet.

Tabelle der Anbieter

Download Akteure und Termine (168 kB)

Das perfekte Kurzreiseziel im hohen Norden
“Kaffee röstfrisch aus Neumünster”: Der Duft von frischem Kaffee, die Kaffeebohnen noch warm vom Rösten und Fachleute, die ihre Arbeit lieben: Dies ist der ganz normale Alltag von Svenja Thomas und ihrem Team in der Kaffeerösterei Neumünster. Bei Holstein Kaffee werden die besten Bohnen veredelt, damit Ihnen etwas ganz Besonderes geboten wird. Bei diesem Fördermitglied des Netzwerkes Feinheimisch – Genuss aus Schleswig-Holstein e.V. gibt es natürlich auch fair gehandelten Kaffee röstfrisch! Foto: © Holstein Kaffee Neumünster
“Weben erleben! Schiffchen im Binnenland”: Handwebstühle und beeindruckende Maschinen aus der Blütezeit der Tuchindustrie: 2000 Jahre Textilgeschichte und spannende Ausstellungsstücke gilt es im Museum Tuch + Technik zu entdecken. Große und kleine Besucher können sich als Tuchmacher versuchen: Wolle kratzen, weben, Fasern unter dem Mikroskop untersuchen und erfahren, was es mit „Schiffchen“ und „Schützen“ auf sich hat. Foto: © Museum Tuch + Technik

»» Holstein-Tourismus

Der individuelle Reiseplan
Mit STADTLIEBE2GO wird das erfolgreiche Magazin STADTLIEBE der Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein (MakS) online verfügbar. Diese Seite ermöglicht einen individuellen Städte-Rundreiseplan, in den die Highlights aus fünf touristisch relevanten Kategorien einfließen können.
Hier können Sie Ihre Städtetour durch den echten Norden planen und die schönsten Städte in Schleswig-Holstein besuchen! Entdecken Sie die Highlights aus Kultur, Übernachtungsangebot, Shopping, Gastronomie und den Glücksorten in Schleswig-Holstein und stellen Sie Ihren ganz auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Reiseplan zusammen.

»» Details zur Kampagne

Route der Industriekultur – Tage der Industriekultur
Als erstes Mitglied in der Metropolregion Hamburg hat Neumünster eine Broschüre zur „Route der Industriekultur“ herausgebracht.
>> Die englische Version: Route of industrial heritage
Anhand von 25 Stationen können wichtige Meilensteine der industriegeschichtlichen Entwicklung der Stadt in Erinnerung gerufen werden.
Foto: Holstenbrauerei/Sven Bardua