#einfachmalraus
Überraschendes im Grünen in der Metropolregion Hamburg

Unter dem Motto ‚Alltag raus, Grün rein‘ und dem Hashtag #einfachmalraus startet in diesem Jahr die Ausflugssaison in der Metropolregion Hamburg. Mit ausgewählten Tipps zu 67 Ausflugserlebnissen im Grünen lädt die Region zu spontanen Ausflügen ein. Ohne große Planungen, ohne weites Fahren: einfach mal abschalten, Neues erkunden, Überraschendes entdecken.

Endlich lässt sich der Frühling blicken und es bietet sich an, am Wochenende mal wieder rauszufahren. Doch der Alltag hat uns im Griff und bietet wenig Raum für lange Planungen. Besonders soll der Ausflug sein, unkompliziert und allen Spaß machen. Aber was gibt es Neues zu bestaunen? Wo können die Kinder was erleben? Und die Familie mal abschalten und es sich gut gehen lassen?

Mit frischen Ausflugs-Ideen hilft die Metropolregion Hamburg jetzt, diese Fragen auch spontan zu beantworten. Unter metropolregion.hamburg.de/einfachmalraus gibt es Tipps für Erlebnisse, die den Alltag vergessen lassen, zum Durchatmen einladen und einfach gut tun. Somit kann das der Kurztrip entspannt beginnen. „Einfach am Samstagmorgen vom Frühstückstisch los und ab ins Grüne, ganz ohne große Planungen – das war die Idee zu dieser Aktion“, erläutert Martina Hartmann von der Hamburg Marketing GmbH. Zusammen mit ihrer Kollegin Tanja Blätter aus der Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg hat sie die diesjährige Tagestourismus-Kampagne auf den Weg gebracht. Die Ausflugs-Ideen werden auf http://www.facebook.com/metropolregion.hamburg.erleben/ mit Filmen und Fotos präsentiert.

In Neumünster stellt sich z. B. die Frage: Wo liegt Arkadien, dieser sinnbildliche Ort des glücklichen, beschaulichen Lebens fern der Großstadt? Der Gerisch-Skulpturenpark ist eine der verbliebenen Antworten. „Im Park, der Villa Wachholtz und der Galerie präsentieren wir inzwischen 29 Skulpturen und wechselnde Ausstellungen internationaler Künstler. Zum einen hat sich der Gerisch-Skulpturenpark weit über die Stadtgrenzen hinaus etabliert, zum anderen ist oft »Das habe ich hier nicht erwartet! « von Gästen zu hören“, sagt Brigitte Gerisch. Die Idee, Überraschendes im Grünen im Rahmen der Tagestourismus-Kampagne aufzugreifen, sei daher „wirklich toll!“, so die Stifterin weiter.

Ein weiterer Tipp ist der Vicelinweg: Hier gilt es, einen Blick ins 12. Jahrhundert zu wagen und sich die Vergangenheit mittels Anekdoten, Sagen und historischer Berichte zu vergegenwärtigen. „Der Vicelinweg greift Geschichten und Geschichte zur Missionierung des Nordens auf und vermittelt auf diese Weise weniger bekannte Details zur Region“, erläutert Arne Lewandowski, bei der Stadt Neumünster zuständig für den Tourismus.

Industriedenkmale begegnen uns immer wieder im Stadtbild. Die Route der Industriekultur stellt den dritten Tipp zu Neumünster dar. Hier wird den Fragen nachgegangen: Warum hat Neumünster eine Gartenstadt? Und was hat diese mit der Industrialisierung zu tun?

Auf der Route der Industriekultur erfahren Neugierige, was Rencks Park mit der ersten Dampfmaschine in Neumünster zu tun hat und was Teichanlagen, Naherholungsgebiete und Arbeitergärten mit dem Industriestandort verbindet. „Auch bei dieser Route können wir viel über die von zahlreichen Grünflächen durchzogene Stadt und ihre Geschichte erfahren“, begründet Arne Lewandowski die Auswahl.

Alle Ausflügler sind herzlich eingeladen, ihre Eindrücke auf Instagram unter dem Hashtag #einfachmalraus zu teilen.