GPS-Referenzpunkt für Neumünster

Navigationsgeräte erobern unseren Alltag: Bei Autofahrten, für Radtouren, beim Wandern und natürlich beim sogenannten Geocaching sind sie wertvolle Hilfen – wenn sie denn exakt genug messen.

„Wir möchten den Nutzerinnen und Nutzern dieser Navis die Chance bieten, ihre Geräte auf Genauigkeit zu prüfen. Dieser GPS-Referenzpunkt ist eine Servicestation für unsere Bürgerinnen, Bürger und Gäste!“, so Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras.

„Nicht zuletzt auf Grund der zunehmenden Bedeutung von Navigationsgeräten steigt auch der Bedarf an Geodaten stetig. Geodaten sind überall – und wir vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein erheben und liefern diese“, ergänzt Abteilungsleiter Thomas Klesen. „Der GPS- Referenzpunkt ist für die Themen Navigation und Geodaten an dem gut frequentierten Kleinflecken ein hervorragendes Aushängeschild in der Öffentlichkeit.“

„Aus touristischer Sicht ist ein intaktes Leitsystem von höchster Bedeutung. Dies gilt für unsere Rad-, Reit- und Wanderwege, an deren Optimierung wir arbeiten, ebenso wie für die Wegweisung per Navigationsgerät“, erläutert Ute Spieler, Fachdienstleiterin Stadtplanung und Stadtentwicklung.

Arne Lewandowski, zuständig für die touristische Infrastruktur, ergänzt: „Nichts ist ärgerlicher, als auf einer Radtour oder bei Wanderungen den falschen Weg einzuschlagen. Mit dem GPS-Referenzpunkt bieten wir die Möglichkeit, etwaige Fehler des Navis zu erkennen.“

„Zur Einmessung der Marke wurden in unserem GNSS-Empfänger die Signale von mindestens vier Satelliten empfangen und ausgewertet“, erklärt Hans-Detlef Kühl das Vorgehen, „so kann eine zentimetergenaue Koordinate ermittelt werden.“

(PM vom 19. Mai 2016)

>> Das Faltblatt zum Herunterladen (pdf-Datei) finden Sie hier.